AppleFlat XIII – das Projekt

Ein Gartenapartment, zwei Luxusapartments und ein Penthouse mit Dachterrasse – vier unterschiedliche Lebensentwürfe harmonieren unter einem Dach. Das gesamte Gebäude wurde über individuellen Raumkonzepten errichtet – von innen nach außen.
Perfektion, Qualität und Intelligenz charakterisieren die Grundrisse und die Ausführung von „AppleFlat XIII“. Der intime Charakter der einzelnen Domizile schafft exklusive Lebensqualität auf allen Ebenen. Auch die Aussicht ins Grüne erschließt sich allen Bewohnern der Premreinergasse 7 selbstverständlich vom jeweils eigenen Blickwinkel.

Das Hietzinger Cottageviertel

Das Wohnen im Cottage wird mit der Biedermeierzeit assoziiert, einer Periode, in der das eigene Zuhause eine dominante Rolle spielte.

Im Hietzinger Cottageviertel lebten und werkten berühmte Persönlichkeiten. zB: Gustav Klimt und Egon Schiele, Hermann Bahr und Alban Berg.

Die Premreinergasse, ist benannt nach dem ersten Ober St. Veiter Bürgermeister, Michael Premreiner (1797-1879).

Infrastruktur

Die Buslinien 53B, 54B und 55B führen zur Linie U4 und in die City. Die U4 „Unter St. Veit“ ist auch fußläufig in wenigen Minuten erreichbar. Der Standort ist umfassend versorgt mit Geschäften, Restaurants, Ärzten, Kindergärten und Schulen.

Empfehlungen zur Naherholung

„Himmelhof“  nennt sich eine Aussichtswiese am Rande des Lainzer Tiergartens. Eine weitläufige naturnahe Parkanlage ist der „Rote Berg“ mit Wienblick, zwei Kinderspielplätzen und einer Naturrodelbahn.

Ausstattung

„AppleFlat XIII“  ist schwellenfrei. Jedes Apartment ist autark alarmgesichert (nicht mit dem Elektrosystem/Bus des Hauses verbunden) und über eine eigene Videosprechanlage erreichbar. Der triebwerkraumlose Aufzug (Kabinenmaße: 110x140cm) ist rollstuhltauglich. Die Zugangssteuerung via Schlüsselschalter führt direkt in die jeweilige Wohnung. Der offene Kamin in den großzügigen Salons und integrierte Glasschiebetüren garantieren sowohl geöffnet als auch geschlossen Wärme, Wohlbefinden und Ästhetik.

In allen Apartments sind hochwertige Holzböden (Eichendielenböden 200×18,5 cm) verlegt. Die kombinierte Holz und Aluminiumkonstruktion aller Fenster und Türen sind von Hand nass versiegelt, thermisch optimiert durch Glasabstandhalter und dreifach gedichtet. Das Massivholz stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Der Einsatz von edlem Naturstein, großflächig verglasten Duschfronten, hochwertiger Keramik und Armaturen der Firma Dornbracht sorgt auf jeder Etage für Eleganz und Entspannung in den Badezimmern.

Das GIRA Home Management System funktioniert wie ein eigenes, starkes Nervenkostüm des Wohngebäudes. Über seine Speicherkapazität lässt sich die Elektrik des Hauses individuell und gemeinschaftlich steuern. Leuchten, Jalousien, Alarmanlagen – kurz, alles elektrisch Betriebene ist via Internet abrufbar und über das Smartphone steuerbar. Tastsensoren und Steuertableaus ersetzen herkömmliche Schalter und versenden komplexe Steuerbefehle über „Busleitungen“. Das KnX/eIb-system ist ein Kabel, das unter Putz verlegt wird.

Eine Luftwärmepumpe auf dem Dach bildet die Wärmequelle des Hauses. Das energiesparende Gerät sorgt für die Warmwasseraufbereitung. Das Wasser wird im zentralen Boiler erhitzt. Über eine Niedertemperaturfußbodenheizung gelangt die Energie in die einzelnen Zimmer mit individuellen Temperaturreglern. Die Heizkreise der einzelnen Apartments werden durch Fußbodenheizungsverteiler gespeist. Die Abrechnung der verbrauchten Energie pro Wohneinheit verfolgt ein Zähler (kWh).

In den Badezimmern sind zusätzlich Handtuchtrockner (Sprossenheizkörper mit Elektropatronen) montiert. Zur Deckenkühlung der Aufenthaltsräume befinden sich im unteren Deckenbereich Kühlrohre, die durch einen Edelstahlverteiler mit den einzelnen Zimmern „vernetzt“ werden. Die thermischen Stellenantriebe sind an den Heizkreisen an die Raumthermostate angeschlossen. Die Kühlflüssigkeit wird mit einer Pumpe von einem Kälteaggregat durch die Decke transportiert.

Zur Belüftung der Bäder wird die Luftzufuhr durch einen Unterputzlüfter gesteuert und mittels Schalter mit Nachlaufrelais bedient. Für die Küchenentlüftung können auf Wunsch entsprechende Vorrichtungen für Dunsthaubenabzüge berücksichtigt werden. Im Außenbereich unterstreicht das einheitliche Muster der Natursteinplatten(im Großformat 90×60 cm) das ruhige Erscheinungsbild aller Terrassen und Loggien. Die Teilung der Betriebskosten übernimmt die Hausverwaltung.

Sie möchten sich vor Ort ein Bild von Ihrem Wunschobjekt machen? Gerne arrangieren wir einen Besichtigungstermin.